Kundenreise Toskana Mai 2018

Drei Tage – drei Weingüter

Ankunft bei Collazzi. Alberto – hier seit 2005 verantwortlicher Önologe, empfing uns mit offenen Armen und sogleich mit der Verkostung der aktuellen Jahrgänge. 2016er Libertà präsentiert sich bestens, beeindruckend die Fassprobe des Ferro 2016. Dann eintauchen in die Geschichte: einmaliger Eintritt in die Villa Collazzi, Sommerresidenz der Familie Frescobaldi – hier werden Zeugnisse aus den letzten 600 Jahren bewahrt. Ehrfürchtiges und respektvolles Verharren!

Am Abend Einzug in das Relais & Château Borgo Scopeto im Chianti Classico. Den nächsten Tag verbrachten wir in Montalcino. Massimo, verantwortlicher Önologe bei Caparzo, brachte uns La Casa, 1977 erste Einzellage eines Brunello di Montalcino, näher und gewährte uns tiefe Einblicke in die Praxis. Die anschließende Verkostung, auch mit einer Vertikale Caparzo Brunello 2000, 2004, 2008 und 2013 war sehr beeindruckend, jeder hatte seinen perfekten Jahrgang entdeckt, was für eine gute Unterhaltung sorgte. Der Abend endete in Siena, wo wir u. a. einen Einblick in das legendäre Pferderennen Palio rund um den Campo di Siena erhielten.

Den dritten Tag verbrachten wir bei Michele, Weingut Salcheto, am Fuße von Montepulciano gelegen. Mit Abstand die beeindruckendste Kellerei, energetisch 100%ig autark, nicht umsonst 2014 als nachhaltigstes Weingut Italiens ausgezeichnet. Nicht zu vergessen der vertikale Garten, der zum Staunen veranlasste. Die darauffolgende Verkostung sorgte ebenfalls für ausreichend Gesprächsstoff, über die Naturweine „Obvius“, Vino Nobile, den Riserva oder Salco.

In jeder Hinsicht ein kontrastreiches Programm – mit den unterschiedlichsten Eindrücken, mit neuem Wissen, Erfahrungen und Erkenntnissen ging es zurück, arrividerci Toskana.

Mehr Bilder gibt es auf unserer Facebook-Fanpage.